03.08.2010

Haben oder Sein

Da gibt es kein 'Oder'. Haben ist eine Form des Seins. Für jene, die erst sind, wenn sie etwas haben. Es ist nun die Mehrzahl. Sie behauptet nun erdrückend, man sei nichts, wenn man nichts habe. Und da auch all die Habe so massig viel wurde, erzwang dies Gesetze zum Erhalt der Habe und der Regelung der Habenden. So viele Gesetze, dass selbst jene, die versuchen zu sein ohne zu haben, sich durch diese Haben-Gesetze in ihrem Sein einschränken müssen. Es ist also so weit gekommen, das die niederere Form des Seins, nämlich das Haben, dem näheren Sein von Sein, dem ohne Haben, seine Freiheit nimmt.

Jona Jakob, 2006

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen